Die Anzahl Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer steigt 2020 trotz Pandemie auf 776 300.

Das Bundesamt für Statistik veröffentlichte Ende März 2021 die neuesten Zahlen zur Entwicklung der im Ausland lebenden Schweizerinnen und Schweizer.

Ende 2020 lebte fast jede elfte Schweizerin und jeder elfte Schweizer im Ausland. Im Vergleich zu 2019 ist dieser Anteil um 0.7% gestiegen. Der Zuwachs lässt sich besonders in der Gruppe der Menschen über 65 Jahren erkennen (+2.8%), während die Verteilung der Frauen (54%) und Männer verglichen mit 2019 ähnlich bleibt. Gesamthaft fällt der Anstieg der Auslandschweizer jedoch geringer aus als in den Vorjahren (2018: +1.1% und 2019: +1.4%) – die Pandemie hat die Schweizer Mobilität im 2020 abgebremst.

Für Europa (+1.4%) und Ozeanien (+0.7%) kann ein Zuwachs an Auslandschweizer beobachtet werden. In Europa verzeichnen auch die beliebtesten Destinationen nach wie vor einen Anstieg, Frankreich freut sich über +0.5% und Deutschland zeigt die deutlichste Zunahme mit +2.5%.

Die beliebtesten Länder der Auslandschweizer ausserhalb Europas bleiben die Vereinigten Staaten (81 300), Kanada (40 600), Australien (25 700) und Israel (21 400).

Andere Neuigkeiten